Feb 18

Roulettestrategie versus Systemspiel – Unterschiede verständlich erklärt


Roulettespieler kennen diese beiden Begriffe. Dennoch nutzen die meisten Spieler diese Begriffe gern falsch.

Eine „Roulettekarriere“ beginnt bei den meisten Spielern oft mit der „Erfindung“ der berüchtigtsten Spielweise. Der Martingale. Diese einfache jedoch gefährliche Spielweise auf einfache Chancen wird bis heute in den Casinos genutzt.

Die richtige Bezeichnung für diese Vorgehensweise ist System. Da die Nutzung von Systemen einem starren Mechanismus folgt, stellt sich die Frage wo der Unterschied zu einer Strategie liegt.

Um dies festzustellen soll der Versuch einer besseren Unterscheidung mittels Beispielen etwas Licht in die Sache bringen.


System als simple Alternative?

Ein System basiert auf einem starren Wirkmechanismus und festen Regeln für eine Gewinnmitnahme oder einer Verlustbegrenzung. Da ein System am Roulette Tisch einfach auszuführen ist, wird es von den von den meisten Spielern gern genutzt.  

Eine Strategie überlässt es dagegen dem Spieler Entscheidungen über Einsätze, Gewinnmitnahmen oder Verlustausstiege zu treffen. Strategien im Roulette sind umfangreicher und erfordern deutlich mehr Aufmerksamkeit als Systeme weshalb diese seltener anzutreffen sind.


Einfach oder Komplex? Der Spielertyp entscheidet

Das Roulette System lässt sich am besten mit der Handlungsweise eines Autofahrers gleichsetzen. Dieser wird sich vor Fahrtantritt im Normalfall anschnallen. Danach den Motor starten und vor der Abfahrt den Verkehr beobachten.   

Eine Roulette Strategie nutzt hingegen einen erweiterten Spielraum und lässt flexible Entscheidungen zu. Ein Fußballtrainer wird zum Beispiel seiner Mannschaft lediglich Rahmenbedingungen vorgeben. Jedoch wird dieser keineswegs jeden Spielzug seiner Feldspieler diskutieren. Somit liegt der Ausgang jedes Spiels stets in der Hand der eingesetzten Spieler.

Betrachtet man nun beide Spielweisen getrennt so findet man schnell heraus zu welchem Typ Spieler man sich selbst zählt. Dabei ist wichtig dass diese Festlegung bereits stattgefunden hat noch bevor man den ersten Jeton setzt.

Die Vor- und Nachteile beider Spielvarianten sollen hier kurz in den Vergleich kommen um die Entscheidungsfindung besser zu ermöglichen.

Zunächst zum Roulette System. Was kann ein Roulette System leisten was eine Strategie zum Beispiel nicht kann?



Hier wird Roulette gespielt – CASINOROOM

Vorteile Systemspiel


Kann Neueinsteigern Ideen für ein späteres eigenes Spiel liefern. Erfahrenen Spielern einen „Wegweiser“ sofern es diese Ideen gerade nicht gibt.

Ist in der Regel einfach nachzuvollziehen und weder personengebunden noch Ortsabhängig.

Verfügt über Mechanismen die zu 100% fixierten und nicht interpretierbaren Regelwerken folgen welche auch unerfahrenen Spielern leicht zugänglich sind.  

Kann unter Umständen Fehler oder Unzulänglichkeiten im bereits eigens vorhandenem Spiel aufzeigen sowie die Sichtweise auf Roulette insgesamt erweitern.


Nachteile Systemspiel


Durch starr fixierte Regelwerke wird eine flexible Anpassung an die gerade laufende Permanenz unmöglich.

Führt häufig zur Nutzung von Progressionen welche „platzen“ und im zeitlichen Verlauf mehr als das zugrunde gelegte Kapital aufzehren können.

Suggeriert durch teilweise langanhaltende positive Spielstrecken fälschlich: „Damit kann ich gewinnen“. Das Vertrauen welches in das Spiel entsteht ist somit oft durch herbe Enttäuschungen doppelt zerstört.

Durch einfach aufgebaute Satzsignale kann der Spieler versucht sein zu glauben es sei sehr leicht mit Roulette zu gewinnen.


Hinsichtlich einer Strategie liegt in Abgrenzung zum Systemspiel der wesentliche Unterschied schon in der Bezeichnung begründet. Wer „strategisch“ spielt wird versuchen mittels Anpassung des eigenen Verhaltens und verschiedener Hebel sein Spiel effektiver zu koordinieren.



Vorteile Strategie


Orientiert sich in der Regel direkter am Spielfluss und baut Satzsignale aus dem verfügbaren Spielablauf ein.

Besteht häufig aus mehr als nur einer Satzanweisung und versucht somit den besonderen Eigenheiten des Roulette Rechnung zu tragen.

Versetzt den Spieler in die Lage auf Veränderungen flexibel und im abgesteckten Rahmen zu reagieren. 

Ist nicht zwangsläufig nur vorbestimmten Permanenz-Abschnitten unterworfen.


Nachteile Strategie


Wird dazu führen dass zum Teil sehr schnell auf neue Situationen reagiert werden muss. Dabei ist höchste Konzentration gefordert welche ganz schnell in regelrechte Arbeit ausartet. Dies möchte aus verständlichen Gründen nicht jeder Roulettespieler auf sich nehmen.

Untersteht ausschließlich den Fähigkeiten des Spielers. Es gibt kein Korrektiv bei der Anwendung von Satzsignalen wie dies bei Systemen der Fall wäre.

Erfordert häufig langfristige Lernprozesse welche sich bei Systemspielen nicht ergeben da die Anpassungsfähigkeit des Spielers zunächst antrainiert werden muss.

Ist in er Regel „personengebunden“ und deutlich schwerer vermittelbar wie ein Roulette System welches gewöhnlich mit einer formlosen Beschreibung auskommt.


Der Spieler hat die Wahl

Wie man bereits aus beiden Varianten erkennen kann gibt es in jeder Hinsicht Vor- oder Nachteile zu beachten. Roulette bleibt trotz allem reines Glücksspiel und wird sowohl Gewinne aus auch Verluste produzieren.

Empfehlenswert kann es sein beide Vorgehensweisen zu testen. Auch der Kauf von Fachliteratur zum Thema sollte stets erwogen werden.

Denn unterm Strich sollte stets die Freude am Spiel im Vordergrund stehen unabhängig für welche Spielvariante man sich entscheidet.


Feb 04

Roulette – Das Beste aller Glücksspiele?


Es gibt heutzutage eine Fülle von Glücksspielen aller Art in den Land- und Onlinecasinos. Neben Roulette sind dies zum Beispiel Black Jack, Baccarat, virtuelle Automatenspiele (Slots) oder Craps, Poker, Sic Bo und diverse Gameshows.  

So genannte Bankhalterspiele sind bei vielen Spielern schon deshalb beliebt, da diese durch einen Kartengeber oder Croupier bedient werden und somit eine persönlichere Atmosphäre schaffen. Roulette nimmt hier eine Sonderrolle ein da es sich um ein Multichancen-Spiel handelt. Nicht umsonst wurde Roulette historisch stets als „Spiel der Könige“ bezeichnet.

Zunächst sollen hier Informationen zum Hausvorteil der bekanntesten Casinospiele miteinander verglichen werden im Sinne der „RTP Spanne“. RTP steht hierbei für „Return to Player“ und bezeichnet die durchschnittliche Auszahlung an den Spieler.

Der RTP Wert – Casinospiele im Vergleich

Baccarat (optimal) 98,94%
Black Jack RTP Spanne (optimal) RTP 95,90% – 99,29%
Casino Hold’em RTP Spanne (optimal) 93,74% – 97,84%
Craps RTP Spanne (optimal) 83,33% – 99,17%
Dream Catcher RTP Spanne (optimal) 90,57% – 96,58%
Roulette (optimal) RTP 97,30% (ohne Tronc)
Sic Bo RTP Spanne (optimal) 95,02% – 97,22


Obwohl zum Beispiel Black Jack im Vergleich mit Roulette besser abschneidet hinsichtlich der RTP Spanne hat das Kartenspiel entscheidende Nachteile. Hinsichtlich der Schwankungen ist man beim Black Jack durch die geringen Chancenkombinationen kaum in der Lage schlechte Läufe zu absorbieren. Nutzt man zum Beispiel Zusatzwetten („Sidebets“) wie „Perfect Pairs“ oder „21+3“ verringert sich der RTP Wert für den Spieler erheblich. Hinzu kommt dass viele Spieler häufig nicht nach der Basisstrategie handeln und somit weitaus geringere Gewinnchancen haben.  

Weshalb ausgerechnet Roulette nun das bessere Glücksspiel ist liegt schon in den Möglichkeiten schlechte Läufe besser abzufangen begründet.

Kombinationen und Spielaufbau – Welche Chance darf es sein?

Roulette ist eine Besonderheit hinsichtlich der Auswahl von Chancen.
Folgende Setzmöglichkeiten sind insgesamt dabei vorhanden:

37 x Zahlen (Plein)
60 x Split Wetten (Chevaux)
23 x Carres (inkl. „erste Vier“)
12 x Transversalen Plein (TVP)
11 x Transversalen Simple (TVS)
6  x Drittelchancen (Dutzende/Kolonnen)
6  x Einfache Chancen (R/N/M/P/I/P)


Kombiniert man diverse Chancen miteinander wie zum Beispiel eine EC mit einer Pleinzahl oder Dutzend, können hier nahezu unbegrenzt Spielmöglichkeiten genutzt werden.

Ebenso lassen sich Minusläufe besser abfangen da man die Wetten im Roulette jederzeit neu „zusammenstellen“ kann. Dabei ist man nicht auf eine reduzierte Auswahl angewiesen wie bei den meisten Tischspielen der Fall.

Empfohlen für Roulettespieler – CASINOROOM

Spannung und Vielfalt – Kein anderes Glücksspiel bietet mehr

Roulette ist durch die Jahrhunderte keineswegs langweilig oder uninteressant geworden. Eine Vielzahl Roulette Enthusiasten tüftelt bis heute an diversen Strategien oder Systemen.

Roulette- und Casinoforen bieten in großen Umfang Informationen für Neueinsteiger.

Gute Fachbücher können den Einstieg für Anfänger erleichtern.

Es sollte nie vergessen werden das Roulette ein Spiel um Glück und Pech ist. Mit Vernunft und der richtigen Herangehensweise hat man jedoch in einem Land- oder Online Casino des Vertrauens immer eine reale Chance zu gewinnen.   

Dez 31

NetRoulette Casino mit 50% Cashback auf alle Zero-Verluste gestartet

Das gibt es exclusiv nur im NetRoulette Premium Live-Casino: Die Roulette-Spieler erhalten den halben Spieleinsatz nach der Zero-Erscheinung auch dann zurück, wenn sie zuvor auf Zahlen oder andere inline bets gesetzt haben!

Bisher gibt es nur einige Roulette-Versionen mit 50% Rückerstattung vom Einsatz auf den Einfachen Chancen Schwarz und Rot und den anderen 1:1 Chancen. Alle anderen Spieler, die auf höhere Chancen setzten, z.B. auf Dutzende, Transversalen, Carrés oder einzelne Zahlen, mussten stets den gesamten Spieleinsatz als Verlust verbuchen, falls die Zero geworfen wurde und diese Zahl oder eine andere Zero-Kombination nicht gesetzt worden war. An den meisten Live-Roulette-Spieltischen im Internet gibt es sogar überhaupt keine Einsatz-Rückerstattung, falls die Zero geworfen wurde. Nicht mal auf den 1:1 Chancen. An diesen Tischen zahlt die Bank nur durchschnittlich 97,30% vom Spielumsatz wieder aus.

Im NetRoulette Casino gilt die Goldene Zero Regel. Die Spieler verlieren bei der Zero-Erscheinung nur den halben Einsatz auf allen Chancen, wodurch sich die durchschnittliche Auszahlung auf 98,65% erhöht. Diese exclusive Version des Roulette ist deshalb das Glücksspiel mit der besten Auszahlungsquote im Vergleich der beliebtesten Glücksspiele in Deutschland. Alle anderen Roulette-Varianten (inclusive Französisches Roulette), sowie Poker, Automatenspiele und Sportwetten haben schlechtere Auszahlungsquoten. Pferdewetten und Lotto-Spiele aller Art folgen noch weiter abgeschlagen auf den hinteren Plätzen.

Das Goldene Zero Roulette wurde von Evolution Gaming exclusiv für das NetRoulette Casino entwickelt. Die drei Live-Roulette Tische befinden sich in einem eigenen Studio in Riga, mit exclusiven und besonders gut geschulten Croupiers. Am Goldene Zero Tisch mit Mindesteinsatz €1 können High Roller bis zu €20.000 in einer Spielrunde riskieren. Der Speed Roulette Goldene Zero Spieltisch läuft besonders schnell. An diesem Live-Tisch kann bereits mit nur 20 Cent Mindesteinsatz gespielt werden. Außerdem gibt es noch die Auto-Roulette Version mit nur 10 Cent Minimum und die 3D Goldene Zero Version mit Zufallsgenerator, bei der man selbst das Spieltempo bestimmen kann.

Ersteinzahler bekommen €30 Bonus. Live-Roulette darf mit Bonusumsatz gespielt werden. Das NetRoulette Casino bietet seinen Spielern außerdem Zugang zu einem großen Archiv, in dem Roulettebücher und Roulette-Systeme einsehbar sind. Viele der Bücher und Spielstrategien sind inzwischen vergriffen und nicht mehr im Handel erhältlich. Oder sie sind normalerweise zum dreistelligen Kaufpreis erhältlich. Bei NetRoulette ist der kostenlose Zugriff auf die Roulette Bibliothek möglich. Das Angebot an Nachschlagewerken soll schrittweise immer weiter ausgebaut werden, so dass bald keines der wichtigsten Roulettefachbücher und kaum eine der besten Roulette-Strategien fehlen werden.

Sep 29

Betrugsverdacht in Saarbrücker Spielbank

An den Roulette-Tischen der Spielbank Saarbrücken soll es zu Unregelmäßigkeiten gekommen sein. Gegen einen bundesweit aktiven Berufsspieler und gegen Verantwortliche der Spielbank läuft derzeit ein Ermittlungsverfahren, wie die Staatsanwaltschaft dem SR bestätigte. Es geht um den Verdacht des Betruges.

Der 80 Jahre alte Berufsspieler soll mit Spielbankmitarbeitern gemeinsame Sache gemacht haben. Auslöser für die Ermittlungen war eine Strafanzeige eines langjährigen Spielbankgastes von Anfang März gewesen: Der Berufsspieler, der in Zockerkreisen nur „Dok“ genannt wird, verfüge über eine außergewöhnliche Gabe – das so genannte Kesselgucken. Drehe sich der Kessel relativ langsam, könne er voraussagen, wohin die Kugel fällt.

Absprachen mit den Mitarbeitern?
In der Strafanzeige wird die Spielbank am Deutsch-Französischen Garten in Saarbrücken nach SR-Informationen als „Verbrechercasino“ bezeichnet. Denn der gebürtige Serbe „Dok“ soll mit den Croupiers gemeinsame Sache machen: Die Mitarbeiter sollen den Kessel offenbar langsamer drehen und dafür ein großzügigeres Trinkgeld erhalten. Laut Staatsanwaltschaft gab es vor 20 Jahren schon einmal ähnliche Vorwürfe, die damals aber im Sande verlaufen seien.

Die neuerlichen Ermittlungen stünden noch ganz am Anfang. Saartoto- und Spielbank-Chef Peter Jacoby ist von Auffälligkeiten und Unregelmäßigkeiten an den Roulettetischen nichts bekannt. „Dok“ sei in Saarbrücken, wie in anderen Spielbanken auch, zwar schon gesperrt gewesen, das aber komme immer wieder mal vor. Den aktuellen Vorwürfen will Jacoby dennoch nachgehen.

Über dieses Thema wurde am 5. April auch in der Rundschau auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

News-Quelle (nicht mehr online): https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/panorama/betrugsverdacht_spielbank_saarbruecken100.html

Sep 20

NanoWin System

Besser wenig gewinnen als nie gewinnen. Oder besser wenig (aber regelmäßig) gewinnen, als immer wieder die hohen Zwischengewinne zu verzocken.

Nach diesem Grundprinzip sollte ein sehr kleines, aber dafür realistisches Gewinnziel je Spielsitzung angestrebt werden. Zum Beispiel €1 je Spielsitzung oder sogar nur €0,50. Die meisten Systemspieler werden ein solches Gewinnziel für absurd halten und weiterhin ziellos herum zocken, aber wenn wir mal ganz ehrlich bilanzieren, könnte folgendes Rechenbeispiel dabei heraus kommen:

Der Zocker spielt meistens planlos und ziellos mit viel zu hohem Risiko und erreicht mit dieser Spielweise an einigen der 30 Spieltage pro Monat ein Gewinnergebnis im dreistelligen Bereich. Viel seltener erhöht sich das Guthaben sogar mal bis in den vierstelligen Bereich. Wenig später wird jedoch regelmäßig alles wieder verzockt und es geht vom Nullstand aus neu los.

Der NanoWin-Systemspieler macht es anders. Er spielt Roulette auf den Einfachen Chancen mit anfangs sehr kleinen Einsätzen, progressiert nur mit flach ansteigenden Einsätzen (z.B. 1,2fache bis 1,6fache Einsatz-Erhöhungen statt Verdoppelungen) und beachtet gewisse Limite. Durch das sehr kleine Gewinnziel je Session werden überlange Gefechte gegen das Casino sowieso schon in den meisten Fällen vermieden. Außerdem werden schlechte laufende Spielsitzungen durch Stopp-Limite (maximales Minusergebnis) und Zeit-Limite bezüglich maximaler Spielzeit entschärft. Auf diese Weise geht das Spielkapital auch dann nicht verloren, falls es zu fünf oder mehr Spielsitzungen mit Minusergebnis direkt in Folge kommen sollte.

Im positiven Fall kommt es zu vielen Sitzungen mit jeweils kleinen Plus-Ergebnissen in Folge. Im etwas weniger positiven Fall sind es Plusergebnis-Sitzungen, die jeweils nur von vereinzelten Sitzungen mit jeweils kleinem Minusergebnis unterbrochen werden. Ansonsten gibt es gelegentlich auch die Pechsträhnen mit Anhäufungen von Spielsitzungen, die zur Schadensbegrenzung abgebrochen werden müssen. Auf lange Sicht geht es zwar nicht spektakulär aufwärts mit der Gewinnkapitalisierung, aber das Risiko des immer wieder verzockten Guthabens lässt sich mit der Spielweise weitgehend ausschalten.

Weitere Infos und Beispiele folgen in Kürze.

Sep 14

Mega System mit 6er-Serie als erstes Satzsignal

Beim klassischen Megasystem wird zunächst 5x Schwarz- oder Rot-Erscheinung abgewartet. Die 5er-Serie und ab dann wird auf Abbruch dieser Serie gesetzt. Anschließend wird so lange der Einsatz verdoppelt, bis die Serie abbricht. Das Problem bei dieser Strategie ist die 15er oder längere Serie, die rein zufällig jederzeit entstehen kann. Auch mehrmals innerhalb weniger Coups. Die 15er Serie zerstört das normale Mega System insofern, dass bis dahin erfolglos 10x in Folge gegen den Serienabbruch gewettet wurde und dass dabei 9x in Folge der Einsatz verdoppelt wurde.

An vielen Roulette-Spieltischen ist die Minimum/Maximum-Spannweite auf den 1000fachen Mindesteinsatz beschränkt. Eine weitere Verdoppelung ist an diesen Roulette-Tischen nach der 10. Progressions-Stufe überhaupt nicht mehr möglich. Die 15er-Serie ist also der Grenzfall, der das Mega System zerstört, weil sich die zuvor aufgelaufenen Verluste nicht mehr mit einem einzigen Einsatz aufholen lassen (falls überhaupt so viel Spielkapital vorhanden ist).

Das Problem lässt sich etwas abmildern, indem zunächst eine 6er-Serie als Permanenzvorlauf abgewartet wird. Die verlustbringende „Killer-Figur“ wird dadurch bis zur 16er-Serie erweitert. Alle kürzeren Serien mit Zero-Erscheinungen dazwischen könnten ähnlich verhängnisvoll sein, aber zur Vereinfachung dieser Analyse bleibt die Zero (bzw. Zahl Null) mal außer vor. Das wird in einem anderen Beitrag noch mal gesondert analysiert.

Die 16er-Serie ist deutlich seltener anzutreffen als die 15er-Serie. So gesehen könnten wir mit der Verschiebung des Satzsignals (6er statt 5er-Serie abwarten) durchaus den unvermeidlichen Crash-Zeitpunkt noch weiter in die Ferne verschieben als beim klassischen Megasystem. Das Spielkonzept wird dadurch aber noch satzärmer (eigene Spieleinsätze im Verhältnis zu beobachteten und nicht aktiv bespielten Roulettezahlen). Es bleibt deshalb unvermeidlich, dass es nur an extrem schnell laufenden Roulettetischen praktizierbar ist, wenn wir uns auf die 1:1 Chancen Schwarz und Rot beschränken. Zwar gäbe es andere Anwendungsmöglichkeiten, wie z.B. die Einbeziehung weiterer 1:1 Chancen (Gerade/Ungerade, Passe/Manque bzw. 19/36 vs 1/18) oder die sogenannte Permanenzvervielfältigung bzw. Querschreibtechnik oder die Möglichkeit der Generierung von unzähligen verschiedenen künstlichen Einfachen Chancen (18 Zahlen gegen 18 andere Zahlen), so dass dadurch sehr kurz nacheinander immer neue Satzsignale nach 6er-Serien vorhanden wären, aber das ist in der heutigen Zeit wohl kaum noch praktizierbar.

Der schnell laufende Roulettetisch ist in einigen Onlinecasinos verfügbar, bei dem es die Option gibt, dass sich nachfolgende (nicht gesetzte) Roulettezahlen mit einem schnellen Mausklick einfach so weiter klicken lassen. Jede Art von Animation (eingespielte Videosequenzen von rollenden Roulettekugeln, die in das Zahlenfach fallen) lässt sich bei diesen RNG-Rouletteversionen abschalten. Außerdem ist vor allem die besonders wichtige Option vorhanden, dass sich der Spin-Button auch ohne eigenen Spieleinsatz aktivieren lässt. Sonst würde sich der Permanenzverlauf ja nicht kostenlos fortsetzen lassen.

Beim Live-Roulette oder an Multiplayer-RNG Roulette-Spieltischen könnte man zwar auch den Permanenzvorlauf passiv beobachten, aber der Spielverlauf wäre viel zu langsam. Im Verhältnis zum sinnvoll geringen Mindesteinsatz wäre die Wartezeit zwischen den Satzsignalen zu lang. Es macht nur Sinn, wenn man das Spieltempo selbst beeinflussen kann und den Permanenzvorlauf im Sekundenbruchteil fortsetzen lassen kann.

An solchen RNG Online Roulette Spieltischen kann das Abwarten der 6er-Serie durchaus Sinn machen. Auf ganz lange Sicht macht es allerdings keinen Unterschied. Die Serienverteilung ist so ausgeglichen, dass sich jede Figur und Gegenfigur (dazu zählen alle Serien, egal welcher Länge und alle anderen Muster und Gegenmuster) ihrer theoretisch zu erwartenden Normalverteilung annähern werden. Der Spieler macht bis dahin sehr viel Spielumsatz und die Bank nimmt sich zwischendurch ihren Anteil (Auszahlungsnachteil) aus dem Spiel. Das Spielkapital verringert sich deshalb mit der Zeit, je länger der Mega-Systemspieler Umsatz macht. Oder es vermehrt sich selbst während der Glückssträhne weniger ausreichend, um in den späteren Pechphasen ausreichend Kapitalreserve verfügbar zu haben.

Sep 11

Mega System

Das Mega System besteht aus der Verdoppelungs-Progression (Martingale) und der Satzregel, dass zunächst eine Serienerscheinung abgewartet wird. In den meisten Fällen wird das Megasystem so ausgelegt, dass zunächst 5x Schwarz oder Rot direkt in Folge erscheint. Danach wird der Abbruch dieser Fünfer-Serie erwartet und auf die gegenteilige 1:1 Chance gesetzt.

Falls die 5er-Serie tatsächlich abbricht, gewinnt man durch diese Strategie sofort. Der eigene Spieleinsatz wird zurück gezahlt, sowie ein Spielgewinn in gleicher Höhe. Danach muss zunächst das nächste Satzsignal (5x Schwarz oder 5x Rot) abgewartet werden, bevor mit eigenem Einsatz weiter gespielt werden kann.

Setzt sich die 5er-Serie jedoch fort, hat man seinen ersten Einsatz verloren. Es muss dann mit doppelt so hohem Spieleinsatz auf den Abbruch der 6er-Serie gewettet werden. Im negativen Ergebnisfall wird anschließend nochmals verdoppelt (gegen die 7er-Serie) und dann wird gegen die 8er-Serie erneut verdoppelt usw. Nach dem Abbruch der langen Serie verbleibt unterm Strich der Gewinn einer Einheit (z.B. €5, falls mit der Progression €5 – €10 – €20 – €40 – €80 – €160 usw. stufenweise erhöht wurde). Der übrige Auszahlungsbetrag besteht nur aus dem letzten Spieleinsatz und der Tilgung aller zuvor verlorenen Einsätze.

Mega System Verlust-Risiko:
Es besteht ein sehr hohes Risiko, dass das verfügbare Spielkapital komplett verspielt wird. Sehr lange Schwarz-Serien oder Rot-Serien (z.B. 15x in Folge nur schwarze oder rote Zahlen) erscheinen zwar nur sehr selten, aber sie können trotzdem jederzeit und auch kurz nacheinander auftreten. Die 15er-Serie erfordert beim Mega System mit Einstieg ab der 5er Serie bereits etwas mehr als den 1000fachen Grundeinsatz, um damit 1 Promille Gewinn und die Tilgung aller bis dahin aufgelaufenen Verluste zu realisieren. Bereits dann ist möglicherweise keine weitere Einsatz-Verdoppelung mehr möglich, weil das Maximum auf dem Chancenfeld erreicht wurde oder weil das eigene Spielkapital sowieso schon aufgebraucht wurde.

Mega System Gewinnchancen:
Das Spielsystem ist dazu geeignet, kleinere Gewinnziele mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit regelrecht erzwingen zu können. Diese sehr hohe Gewinnwahrscheinlichkeit erfordert allerdings einen relativ hohen Kapitalbedarf, der im Verhältnis zwischen kleinem Gewinnergebnis und möglichem hohen Verlustbetrag wenig sinnvoll erscheint.

In der Praxis sollte das System nur im Low Roller Limitbereich eingesetzt werden. Online Roulette ist bereits ab 10 Cent Mindesteinsatz auf den 1:1 Chancen spielbar und es gibt Rouletteversionen, bei denen sich der Permanenzvorlauf ohne Zeitunterbrechungen sehr schnell zusammen klicken lässt (z.B. in Playtech Casinos). Mit Grundeinheiten im Cent-Bereich bleibt das Verlustrisiko sehr überschaubar und trotzdem lässt sich mit etwas Geduld neues Anfangskapital aufbauen, aus dem sich ab einem gewissen Mindeststand mit anderen Systemen weiter spielen lässt.

Ältere Beiträge «